AKTUELLES AUS DEM KULTURSCHLOSS


Nehm' Sie bitte den Fahrstuhl – die Treppe is' kaputt!

Ein humoriger Abend mit Sonja Marlin
und der lockercharmanten Band Swing On A String.

Über schmeichelhafte Beleuchtung im Fahrstuhl, Neuanfang im Alter und vieles mehr wird Sonja Marlin alias Frau Seidenhaar uns berichten und zeigen, wie einfach das Leben geht, wenn man es richtig anstellt.
Es gibt nichts, was es bei der Autorin humorvoller Gedichte und Geschichten nicht gibt: Vom grinsenden Grashüpfer bis zum Kamel, das durchs Nadelöhr geht.
Was nicht passt, wird passend gemacht, immer etwas schräg an der Logik vorbei und doch den Nagel auf den Kopf getroffen.

Freuen Sie sich auf einen Abend zum Abschalten, Mut machen, Nachdenken und vor allem zum Lachen.

Das humorvolle Programm wird musikalisch begleitet mit fröhlichem Jazz von der Band Swing On A String.

TERMIN FR 24.06. // 20:00 Uhr  EINTRITT 8 / 5 €


Vermietungssprechstunde am 1. Juli

Am 1. Juli findet die Sprechstunde für Vermietungen ausnahmweise vormittags von 10-12 Uhr statt. Wir bitten um Verständnis.

Ihr Kulturschloss-Team


Kartenvorverkauf auch an der Konzertkasse im EKZ Quarree

Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen im Kulturschloss sind ab sofort auch an der Konzert- und Theaterkasse im Quarree erhältlich (zzgl. VVK-Gebühr).

Öffnungszeiten der Konzertkasse: Montag bis Samstag 10-20 Uhr.

Kontakt: 28 80 67 91

Link: http://www.quarree.de/ticketshop-118.html

Nach wie vor können Sie Karten auch in unserem Kulturschloss-Büro zu den üblichen Öffnungszeiten sowie an der Abendkasse (soweit verfügbar) erwerben.


Stadtteilcomic Wandsbek nun auch in der Bücherhalle erhältlich

Die 2. Auflage des "Stadtteilcomics"  Wandsbek – ein visueller Streifzug durch die Geschichte vom Illustrator und Philologen Daniel Kasai ist ab sofort auch in der Bücherhalle Wandsbek (Wandsbeker Allee) zum Preis von € 4,50 erhältlich.

Geschichtlich fundiert!
Wandsbeks Geschichte für Einsteiger und alle, die gern das Wesentliche von der Entstehung bis ins 20. Jahrhundert auf 40 Seiten in Text und Bild erfahren möchten.
Kasai führte auch Interviews mit Einwohnern des Stadtteils und ließ ihre persönlichen Beobachtungen zum 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit mit einfließen, soweit der Umfang des handlichen Werks es zuließ.

Der Comic kann auch nach wie vor zu den öffentlichen Sprechzeiten im Kulturschloss erworben werden.